Therapie

Behandlungen im Rahmen der Physiotherapie

Die folgenden Leistungen / Therapieformen der Physiotherapie (Krankengymnastik & Physikalische Therapie) im Rahmen der Heilmittelrichtlinien können auf Grund der räumlichen und apparativen Gegebenheiten, sowie der fachlichen Qualifikation (zusätzliche umfangreiche Fortbildungen) unseres Teams angeboten und auf Grundlage ärztlicher Heilmittelverordnungen bei allen gesetzlichen/privaten Krankenversicherungen abgerechnet werden. Zudem verfügen wir über die Zulassung der Abrechnung mit den Berufsgenossenschaften.

Allgemeine Krankengymnastik (KG)

Krankengymnastische Behandlungstechniken wie z.B. Mobilisierende und stabilisierende Übungen und Techniken dienen der Kontrakturvermeidung und -lösung, der Tonusregulierung, der Funktionsverbesserung bei krankhaften Muskelinsuffizienzen und -dysbalancen sowie der Beeinflussung der Atmungsmechanik und der Atmungsregulation.

Manuelle Therapie (MT)

Als Einzeltherapie zur Behandlung von Funktionseinschränkungen der Gelenke und ihrer muskulären, reflektorischen Fixierung durch gezielte Mobilisation oder durch Anwendung von Weichteiltechniken.

KG-ZNS

Zur Behandlung von zentralen Bewegungsstörungen nach Vollendung des 18. Lebensjahres, zur Förderung und Erleichterung des Bewegungsablaufs durch Einsatz von komplexen Bewegungsmuster (PNF) und gegenenfalls Hemmung von Reflexen.

Gerätegestützte Krankengymnastik (KG - Gerät)

Sie dient der Behandlung von Muskelinsuffizienz, -dysbalance und -verkürzung mittels spezieller medizinischer Trainingsgeräte. Vor allem bei chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule und posttraumatischen, postoperativen Eingriffen kommt die Krankengymnastik an Sequenztrainingsgeräten und Kabelzügen zum Einsatz.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Manuelle Lymphdrainage (MLD) der Extremitäten, des Kopfes und/oder des Rumpfes einschließlich der ggf. erforderlichen Kompressionsbandagierung (Lymphologischer Kompressionsverband) zur entstauenden Behandlung bei Ödemen verschiedener Ursachen.

Masssagetherapie (KMT)

Die Massagetherapie ist eine in Ruhelage der Patientin oder des Patienten durchgeführte Maßnahme, die aktive körperliche Reaktionen bewirkt. Die Massagetherapie setzt bestimmte manuelle Grifftechniken ein, die über mechanische Reizwirkung direkt Haut, Unterhaut, Muskeln, Sehnen und Bindegewebe einschließlich deren Nerven, Lymph- und Blutgefäße beeinflussen. Indirekt wird eine therapeutische Beeinflussung innerer Organe über cutiviscerale Reflexe erreicht.

Kinesio Tape

Kinesio Tape ist ein spezielles Pflaster, welches hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich ist. Wie eine zweite Haut dehnt sich das Tape und zieht sich wieder zusammen, ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken. ("kinesis" = griechisch für Bewegung). Es wirkt dabei schmerzlindernd, regt den Stoffwechsel, Lymph- und Blutfluss an, reguliert den Muskeltonus und stützt die Gelenke.

Tape

Das klassische "stabilisierende" Tape, verwendet man um Gelenke vor Überlastungen zu schützen oder Instabilitäten durch ligamentäre (Band) Verletzungen zu kompensieren. Es ist eine reine Fixierung oder Stabilisierung von Gelenken.

Medical Flossing

Flossing ist eine relativ neue Therapie- und Trainingsform aus Amerika. Das Arbeiten mit dem "Gummiband" lindert Schmerzen und dient der Leistungssteigerung, es verbessert die Beweglichkeit der Gelenke und die Elastizität der Faszien.

Weitere Behandlungen

  • osteopathische Techniken
  • Sportphysiotherapie
  • Kiefergelenkstherapie bei Cranimardibuläerer Dysfunktion
  • Rückbildungsgymnastik
  • Beckenbodentraining
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Bindegewebsmassage (BGM)
  • Ganzh. Periostbehandlung nach Garvelis
  • Mukoviszidose Behandlung
  • Massage nach Breuss
  • "Dorn"-Methode
  • Fußreflexzonentherapie
  • Hausbesuche
  • Wärmetherapie (WT) (Fango, Heißluft, Heiße Rolle)
  • Kältetherapie (KT)
  • Traktionsbehandlungen (Schlingentisch)
  • "Hot Stone"
  • Schröpfen
  • Moxabution